Therm-A-Rest Hyperion 20F/-6C Daunen Schlafsack

Artikel-Nr. 121191

Ab 435,00 €

Lieferzeit: 1-3 Tage
Größe
Produktinformationen "Therm-A-Rest Hyperion 20F/-6C Daunen Schlafsack"

Der Therm-A-Rest Hyperion 20F/-6C Daunen Schlafsack ist ist ein ultraleichter Daunenschlafsack für die Wintersaison.

Befüllt mit der 900 cuin Daune mit Nikwax Hydrophobic Down™ Behandlung. Die Bauschkraft ist in US Standard angegeben. Nach EU Standard beträgt das dann ca 850 cuin.

Das Gewicht von nur 550 g (Größe small) ist fantastisch, das ultrakleine Packmaß von 15 x 20 cm ebenso. Der mitglieferte Packsack macht das kleine Packmaß möglich.

Die Daunen des Therm-A-Rest Hyperion 20F/-6C Daunen Schlafsack sind in thermisch effizienten Kammern gelagert. Netzwände halten die Daunen an ihrer Stelle. Dies beitet eine beständige und gute Isolierung.

Das ThermaCapture™ Futter Sorgt für eine unglaubliche effizienz der Isolierung. Der SynergyLink™ Connector hält den Quilt schön auf der Matte fest, für noch mehr Wärme und Komfort.

Die Fußbox ist geschlossen. Die Seitenkammern am Rand und der Wärmekragen mit Schnellverschluss am Hals verhindern in Zusammenspiel mit dem Mattenverbinder effektiv Zugluft.

Im Vergleich zu anderen Winterschlafsäcken ist der Therm-A-Rest Hyperion 20F/-6C Daunen Schlafsack besonders leicht und hat ein besonders kleines Packmaß. Mit nur 550 g perfekt für Ultraleicht Trekker, die einen ultraleicht Schlafsack benötigen. 
Aufbewahrungsbeutel und Kompressionspacksack sind inklusive.


Gewicht:
Small | Regular | Long
550 g | 592 g | 630 g (exklusive Packsack, der wiegt 46 g)
alles nachgewogen

Temperaturbereich:
Komfort: 0 °C | Komfort-Limit: -6 °C
Temperaturlimits nicht nach EN 13537

Füllmaterial: 900 cuin Nikwax Hydrophobic Down™, NHD/RDS Gänsedaunen

Füllmenge:
 330 g | 360 g | 400 g  

Größe:
Regular | Long
max. Körperlänge bis 168 cm | 183 cm | 198 cm 
Gesamtlänge Innen: 185 cm | 203 cm | 216cm 
Schulter Umfang: 140 cm | 145 cm | 147 cm

Konstruktion: horizontale Kammern, mit Netzwänden

Packmaß: 15 x 20 cm

Farbe: Deep Pacific (blau)


Die wichtigsten Features im Überblick:

  • Leichtester Winterschlafsack mit hoher Funktionalität
  • behandelte 900er Gänsedaune mit Nikwax Hydrophobic Down™ Behandlung (US Standard)
  • Daunen liegen in horizontaler Kammerkonstruktion mit Netzwänden für maximalen Loft und Wärmeverteilung
  • SynergyLinkt™ Connectors (abnehmbar) ermöglichen das Anbringen auf einer Isomatte für noch mehr Komfort  
  • ThermaCapture™ Futter hällt Körperwärme fest und so den Schläfer warm
  • Ergonomische Passform sorgt für effiziente Wärmeverteilung
  • Einsatz von ultraleichten 10D Nylon
  • sehr kompaktes Packmaß
  • inkl. Kompressions-Packsack und Aufbewahrungstasche


Material:
Außenmaterial: 100% 10D Nylon Ripstop mit DWR
Innenmaterial: 100% 10D Nylon Ripstop mit ThermaCapture Lining
Füllung: 900 cuin Nikwax Hydrophobic Down™, RDS Gänsedaunen

Enthält nichttextile Teile tierischen Ursprungs

Hersteller "Therm-A-Rest"

Die Jungs und Mädels von Therm-a-Rest sind Profis, wenn um Isomatten geht. Egal, ob man eine aufblasbare Isomatte oder selbstaufblasende Isomatte oder eine Schaumstoff-Isomatte für die Ergänzung der Outdoor-Ausrüstung sucht: Therm-A-Rest hat mit Sicherheit die passende Matte.

Unbequeme Nächte

Diese standen am Anfang der Geschichte des amerikanischen Unternehmens. Als passionierte Kletterer ärgerten sich die Ingenieure und späteren Gründer von Therm-A-Rest Jim Lea, Neil Anderson and John Burroughs über jede Nacht am Berg, in der sie nicht zum Schlafen kamen. Nicht aufgrund von Sturmböen, sondern weil es einfach unbequem war.

Aus dieser Erfahrung, gepaart mit dem Wissen aus ihrem Ingenieursdasein und dem Wunsch danach, das meiste aus der Zeit am Berg zu machen (ohne schlaflose Nächte) entstand schließlich die erste, selbstaufblasende Luftmatratze der Welt. Und bis heute bringt diese Kombination Top-Isomatten hervor.

Woran misst man eigentlich die Qualität einer Isomatte?

Am meisten Aussagekraft hat die Isolierleistung und damit der R-Wert. Mit diesem wird angegeben, wie gut die Matte gegen die Bodenkälte isoliert. Als kleine Hilfestellung haben wir das mal in einer Tabelle zusammengefasst:

 

Isolationsvermögen von Isomatten
R-Wert123456
Temperatur (ca.)+8°C+2°C-5°C-12°C-18°C-25°C

Junger Mann rollt lachend eine Therm-A-Rest-Isomatte zusammen. Neben ihm steht ein Zelt, alles befindet sich auf einem Felsen.

Fokus auf Komfort

Die schlaflosen Nächte am Berg ziehen sich durch die Firmenphilosophie von Therm-A-Rest. Kein Wunder also, dass sie ihren Fokus auf den Komfort also bequeme und erholsame Nächte legen. Dafür soll die Isomatte schließlich sorgen.

Gut erholt lässt sich die Natur, die Berge, das Outdoor und Draußen deutlich besser genießen. Da sind wir und das Therm-A-Rest Team uns definitiv einig. Und zur Erholung gehört besonders nach anstrengend Touretappen oder anspruchsvollen Kletterpassagen eben vor allem ein guter Schlaf.

Besonders das Thema Wärme bzw. die Isolation des Körpers von der Bodenkälte ist essentiell, um Unterkühlungen zu vermeiden. Denn der Schlafsack hält nicht alles weg, zumal wir ja durch unser Körpergewicht einen Großteil der Rückenfüllung platt drücken. Dazu kommt der Ausgleich von Unebenheiten, und das nicht nur während des Schlafs, sondern auch bei der Mittagspause auf einem steinigen Plateau oder Geröllfeld. Denn auch das ist Erholung, die wir auf unseren Touren nötig haben.

 

Am Anfang war die Gartenmatte

Die drei Gründer und Ideengeber arbeiteten alle ursprünglich bei Boeing. Als diese in den 60ern und 70ern eine ganze Reihe von Mitarbeitenden entließen, beschlossen die drei, die Isomatte ihrer Träume zu entwerfen. Komfortabel sollte sie sein, dazu noch möglichst leicht und langlebig. Die perfekte Schlafmatte eben. Kein Problem für drei Luftfahrtsingenieure.

Doch ganz zu beginn wurde die Idee initiert durch ein Schaumstoffkissen aus dem Gartencenter. Aus dieser ersten Idee wurde schnell der Prototyp einer Matte mit einem Kern aus Schaumund Luft, deren innerer Druck über ein Ventil geregelt wurde. Luft und Schaumstoff würden kälte-isolierend wirken während gleichzeitig Bodenunebenheiten durch die Isomatte ausgeglichen werden würden. So der Plan.

Im Jahr 1972 reichten sie ihr Patent nach zahlreichen Versuchen und Testläufen. Schon hier stand der Name fest, der bis heute für Isomatten und Luftmatratzen höchster Qualität steht: Therm-A-Rest. Schon kurz danach hatte die erste Matte der Marke bei Millionen von Outdoor-Fans Einzug gehalten. 1984 gründete sie eine europäische Außenstelle mit Produktion und Vertrieb in Irland, um den wachsenden europäischen Markt zu bedienen.

Schon früh in ihrer Firmengeschichte (1994) konzentrierte sich Therm-A-Rest auf Schlafsysteme, also die Kombination aus Matte und Schlafsack bzw. Decke/Quilt. Damals waren sie ihrer Zeit voraus, heute folgen ihnen langsam auch andere Unternehmen. Generell entwickelt sich Therm-A-Rest ständig weiter und kommt mit immer neuen Ideen und Innovationen um die Ecke. Ihr virtueller Trophäenschrank ist vollgestopft mit Innovationspreisen und Consumer-Auszeichnungen, u.a. wurde die selbstaufblasende Matte zur Liste der „Ausrüstungsgegenstände mit dem höchsten Einfluss aller Zeiten“ des Outside-Magazins hinzugefügt.

Und dann kam sie

Die Rede ist von der Therm-A-Rest NeoAir ® Insulated, die 2009 auf den Markt kam. Bescheiden nennt das Team von Therm-A-Rest sie, die „einzig beste Innovation seit der ersten Therm-A-Rest Matte.“ In ihr sind zwei Patente der Marke kombiniert und auch wir sind Fan der Matte (von der gesamten NeoAir-Serie, um ehrlich zu sein).

Die beiden Technologien sind die reflektierende Beschichtung Thermacapture™, mit deren Hilfe die Körperwärme zurückgeworfen wird. Ein dreieckiger Matrix-Kern komplettiert die Ausstattung und sorgt für Stabilität.

Übrigens werden bis heute die allermeisten Matten in den firmeneigenen Produktionsstätten von Therm-A-Rest hergestellt.

Eine junge Frau sitzt in einen Therm-A-Rest Schlafsack gehüllt auf einer Isomatte im Zelt und schaut hinaus. Sie hat der Kamera den Rücken zugewandt. Im Hintergrund sind Berge.

Welche Therm-a-Rest Produkte stechen heraus?

Hohe Qualität, kleines Packmaß bei den aufblasbaren und selbstaufblasenden Isomatten und ein geringes Gewicht bringen Therm-A-Rest Produkte mit sich. Die Entscheidung, welche drei wir euch hier vorstellen sollen, fiel uns wirklich nicht leicht.
Therm-a-Rest NeoAir UberLite

Therm-a-Rest NeoAir UberLite

Die Therm-a-Rest NeoAir UberLite ist eine selbstaufblasbare Isomatte, die 2019 erschien. Mit nur 250 Gramm Gewicht in der Regular Version ist sie eine der leichtesten Isomatten, die man kaufen kann. Perfekt für jeden Camping Trip.

Die wichtigsten Features der NeoAir Isomatte sind:

  •   250 g Gewicht in Größe regular
  •   R-Wert: 2,0
  •   6,4 cm Dicke
  •   angenehm geschmeidige Oberfläche und höchst strapazierfähige Unterseite
  •   2 Jahreszeiten-Nutzung bis 4°C
  •   188 x 51 cm in Größe regular
  •   geringes Packmaß

Therm-a-Rest ProLite Plus

Mit der Therm-a-Rest ProLite Plus bekommt man den Klassiker unter den Ultraleicht Isomatten.Sie eignet sich für den Einsatz in drei bis vier Saisons. Das liegt an dem spitzen R-Wert von 3,5.

In Regular kommt die Isomatte mit folgenden Features:

  • 635 g Gewicht regular
  • R-Wert: 3,8
  • 3-4 Jahreszeiten-Nutzung bis ca. -10 °C
  • 3,8 cm Dicke
  • 183 x 51 cm Größe regular

 

Therm-a-Rest Z-Lite

Müssten wir uns ein Modell einer Schaumstoff Isomatte aussuchen, dann wäre die Therm-a-Rest Z-Lite unsere Wahl. Sie ist flexibel faltbar. Damit kann sie einfach zu einem Rückenpolster im Rucksack umfunktioniert werden. So wird dem Packmaß-Problem vorgebeugt.

Die wichtigsten Features der Therm-a-Rest Isomatte:

  • 360 g Gewicht
  • R-Wert: 2,2
  • 2-3 Jahreszeiten-Nutzung bis ca. 0 °C
  • 2 cm Dicke
  • 183 x 51 cm Größe

2 von 2 Bewertungen

5 von 5 Sternen


100%

0%

0%

0%

0%


Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


September 20, 2021 22:11

Ich liebe diesen Schlafsack

Ich habe lange mit mir gehadert, ob ich einen so teuren Schlafsack für die paar Nächte im Jahr brauche. Ich habe es nach der 1. Nacht keine Sekunde bereut. Mit meinem alten Schlafsack habe ich im Mittelgebirge bei meiner 1. Overnight-Wanderung bitterlich gefroren (auch hier können im Sommer die Nächte unangenehm kalt werden) - so arg, dass ich lieber 4:30 weiterwanderte in der Hoffnung, dass mir durch die Bewegung warm wird - es war ein beschi... Tag. Auf meiner Rennsteig-Wanderung nahm ich dann den Therm-A-Rest Hyperion 20F/-6C Daunen mit und wachte früh mollig warm und erholt auf. Dank der Connectors blieb ich die ganze Nacht auf meiner Isomatte. Die gewachsten Daunen verloren nichts ihre Bauschkraft, obwohl früh alles voller Wasser war (kleines, einwandiges Zelt...). Die Unterseite ist geringer gefüllt, da man sie eigentlich eh nur platt liegt, da ich jedoch einen Isomatte mit Bubbles habe, füllen sich die Zwischenräume und isolieren zusätzlich von unten, sodass ich mit meiner R1,3-Isomatte bei unter 5Grad gut zurecht kam. Das Packmass ist kaum größer als mein Sommerschlafsack, sodass im Rucksack der Austausch kaum einen Unterschied machte. Braucht man diesen Schlafsack? Nein, man muss ja nicht wandern ... ;-). Ich bin sehr glücklich, dass ich ihn mir kaufte. Ich schlafe warm und wache Nachts nicht auf, weil ich friere. In wärmeren Nächten lasse ich den Reisverschluss, welcher doch recht groß ist, aber nicht bis nach unten geht, offen - oder lasse die Füße draussen und hole sie erst später in die Fussbox. Somit werde ich ihn vermutlich als Ganz-Jahres-Schlafsack nutzen. Bezahlung via Vorkasse, hat alles super geklappt. Diesen Shop kann ich empfehlen - ich werde wieder hier einkaufen.

September 20, 2021 10:59

Ich liebe diesen Schlafsack

Ich habe lange mit mir gehadert, ob ich einen so teuren Schlafsack für die paar Nächte im Jahr brauche. Ich habe es nach der 1. Nacht keine Sekunde bereut. Mit meinem alten Schlafsack habe ich im Mittelgebirge bei meiner 1. Overnight-Wanderung bitterlich gefroren (auch hier können im Sommer die Nächte unangenehm kalt werden) - so arg, dass ich lieber 4:30 weiterwanderte in der Hoffnung, dass mir durch die Bewegung warm wird - es war ein beschi... Tag. Auf meiner Rennsteig-Wanderung nahm ich dann den Therm-A-Rest Hyperion 20F/-6C Daunen mit und wachte früh mollig warm und erholt auf. Dank der Connectors blieb ich die ganze Nacht auf meiner Isomatte. Die gewachsten Daunen verloren nichts ihre Bauschkraft, obwohl früh alles voller Wasser war (kleines, einwandiges Zelt...). Die Unterseite ist geringer gefüllt, da man sie eigentlich eh nur platt liegt, da ich jedoch einen Isomatte mit Bubbles habe, füllen sich die Zwischenräume und isolieren zusätzlich von unten, sodass ich mit meiner R1,3-Isomatte bei unter 5Grad gut zurecht kam. Das Packmass ist kaum größer als mein Sommerschlafsack, sodass im Rucksack der Austausch kaum einen Unterschied machte. Braucht man diesen Schlafsack? Nein, man muss ja nicht wandern ... ;-). Ich bin sehr glücklich, dass ich ihn mir kaufte. Ich schlafe warm und wache Nachts nicht auf, weil ich friere. In wärmeren Nächten lasse ich den Reisverschluss, welcher doch recht groß ist, aber nicht bis nach unten geht, offen - oder lasse die Füße draussen und hole sie erst später in die Fussbox. Somit werde ich ihn vermutlich als Ganz-Jahres-Schlafsack nutzen. Wärme weglassen geht immer, aber gut Schlafen ist nach einem langen Tag unbezahlbar.

Sie haben diesen Artikel günstiger gesehen?

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.