Klymit

1

Was kommt raus, wenn sich eine Gruppe outdoor-begeisterter Ingenieure zusammen tut? In Klymits Fall ergibt das innovative, hochtechnologische und superbequeme Schlaflösungen für draußen.

Draußen schlafen seit 2007

Das Zuhause von Klymit sind die Wasatch Mountains in Utah, USA. Die Bergkette gehört zu den Rocky Mountains und bietet das perfekte Testgelände für die unkonventionellen Isomatten der Marke. Seit 2007 tritt Klymit mit neuen Ideen und spacigen Designs den Standards der Outdoorbranche entgegen. Alle im Team sind ebenso begeistert vom Draußen-Schlafen wie von Technologie und neuen Ansätzen in der der Szene. Jede Isomatte muss durch den Härtetest in den Bergen und Wüsten Utahs. So entstehen nicht nur innovative, sondern auch langlebige und robuste Produkte.

Entwickelt für das nächste große Abenteuer hat sich Klymit zum Ziel gesetzte, dass mit ihren Isomatten keine unruhige Nacht mehr den Trekking-Trip ruinieren soll. Stattdessen bieten ihre Matten angenehmen Komfort gepaart mit einfacher Handhabung, entwickelt von Menschen, die bei jeder Gelegenheit draußen unterwegs sind.

Der große Klymit Isomatten-Guide

Wer das erste Mal eine Klymit-Isomatte sieht, wird sich über deren Look wundern. Die signifikanten V-Formen der Static stechen ebenso ins Auge wie die extrem minimalistische Klymit Inertia Serie. Beide überzeugen mit Funktion, Handhabung, Design und nicht zuletzt mit ihrem ultraleichten Gewicht und kleinem Packmaß.

Der Einsatz

Bei der Beschäftigung mit Isomatten stolpert man früher oder später über den R-Wert. Damit wird die Isolierfähigkeit der Isomatte angegeben. Je höher die Zahl, desto besser die Isolation. Die isolierten Unterlagen der Klymit Static Serie (Klymit Insulated) weisen einen R-Wert von 4,4 auf und sind damit auch für Wintertouren in vollem Umfang zu empfehlen.

Bei den Produkten der Inertia-Serie sind keine R-Werte angegeben. Sie sind zur Nutzung im Schlafsack entwickelt worden, demnach gilt dessen Wärmelimit als Richtwert.

Produktvorstellung Klymit Insulated Static V

680 g + 14 g (Packsack) + 12 g (Reparaturkit)

  •     ergonomisches V-Kammer-System beschränkt Wärmeverlust und interne Luftbewegung
  •     Synthetik-Füllung mit antibakterieller Innen-Beschichtung
  •     extrem komfortabel und mit wenigen Atemzügen aufgeblasen


Die Technologie

Body Mapping

Wer Klymit sagt, muss auch Body Mapping sagen. Die amerikanische Marke hat diese Technologie perfektioniert. Dabei wird der Körper an den empfindlichen Punkten zusätzlich geschützt (mit Luftkammern), während an den unwichtigeren Stellen Material und damit Gewicht eingespart wird.

Auf die Spitze getrieben wurde die Technologie mit der Inertia-Serie und insbesondere bei der Inertia X-Frame und X-Lite: Luftkammern gibt es nur an den Stellen, wo der Körper tatsächlich aufliegt. An allen anderen Stellen wurde das Material entfernt. So wird die Luftzirkulation verbessert, das Aufpusten geht ultraschnell und die Ausschnitte bzw. Loft Pockets sorgen dafür, dass sich die Wärmeleistung des Schlafsacks vollständig entfalten kann. Und beim Packmaß gibt es auch Pluspunkte.

Die v-förmigen Kammern der Klymit Static Serie bieten durch ihre spezielle Konstruktion ebenfalls besondere Unterstützung an Kopf, Schultern und Hüfte. Zudem verhindert die Konstruktion zu starke Luftbewegungen im Inneren und bietet so höchstmögliche Stabilität und einen komfortablen Schlaf, egal, wie man am liebsten liegt.

Produktvorstellung Klymit Inertia X-Frame

258 g + 10 g (Packsack) + 12 g (Reparaturkit) + 22 g (Pumpe)

  •     extreme Gewichtseinsparung durch Loft Pockets und Body Mapping
  •     Nutzung innerhalb des Schlafsacks möglich

Loft Pockets

Die Aussparungen bei der Inertia-Serie bezeichnet Klymit als Loft Pockets. Wie weiter oben schon angedeutet, ermöglichen sie es, die Wärmeleistung des Schlafsacks vollumfänglicher zu nutzen als mit einer herkömmlichen Matte. Wo sonst die Füllung durch das eigene Körpergewicht platt gedrückt wird und der Loft des Schlafsacks verloren geht, kann sie sich nun aufbauschen. Gleichzeitig wird das Gewicht der Isomatte extrem reduziert und gerade im Sommer bietet sich so eine atmungsaktive Unterlage.

Bei der V-Static wird ein ähnlicher Effekt durch das hohe Profil der V-Kammern erreicht. In die „Täler“ zwischen den Kammern kann sich der Trekkingschlafsack ausdehnen und der Loft wird aktiv genutzt.

Produktvorstellung Klymit V Ultralite SL

337 g + 12 g (Packsack) + 12 g (Reparaturkit)

  •     leicht und schnell aufblasbar
  •     ergonomische V-Kammern sorgen dafür, dass du in der Mitte liegen bleibst

Die Pflege

Isomatten sind im Prinzip pflegeleicht. Ab und zu braucht aber auch die robusteste Matte ein wenig Zuwendung. Bei leichter Verschmutzung reicht das Abwischen mit warmem Wasser. Aber unbedingt dran denken vorher die Ventile zu schließen!

Wenn die Matte völlig verdreckt ist, kann zum warmen Wasser etwas Natron gegeben werden (1 EL Natron auf 2 Tassen Wasser). Danach gut abspülen und trocknen lassen. Chemische Reiniger jeder Art sind nicht geeignet.

Die Reparatur

Der Nachteil an aufblasbaren Schlafunterlagen ist definitiv, dass sie ab und an mal ein Loch haben könnten. Sei es, weil wir beim Hantieren nicht aufgepasst haben und im Dornenstrauch nebenan hängen geblieben sind, oder weil wir die Matte auf einem spitzen Stein abgelegt haben, ohne es zu bemerken.

Um das Loch zu finden, tauche die Matte aufgepumpt unter Wasser. Aus dem Loch steigen dann Luftblasen auf.

Loch entdeckt? Dann geht es an die Reparatur. Jede Klymit-Matte wird mit einem Reparaturset (und einem Packsack) geliefert. Entlüfte die Isomatte und reinige die Stelle rund um die Schadstelle. Achte auch darauf, ob das Loch nur einseitig oder eventuell auf Ober- und Unterseite zu finden ist (Im Reparaturset gibt es für beide Fälle den richtigen Flicken). Dann heißt es nur noch: Flicken zuschneiden (so, dass ca. anderthalb Zentimeter rundherum überstehen), Kleber auf den Flicken auftragen und knapp 30 Sekunden Flicken und Matte zusammenpressen, bis sich beides verbunden hat. Der Kleber braucht mindestens 6 Stunden zum Aushärten. Erst dann kann und sollte die Schlafunterlage wieder befüllt werden.