Trekking ultraleicht II

 

Trekking Ultraleicht Teil 2

Text und Fotos: Hendrik Morkel und Henrik Raßmann

Aller Anfang ist schwer. Ob nun als alter Hase, Wanderanfänger, Umsteiger oder Einsteiger: Sich im Dschungel der erhältlichen Trekking-Ausrüstung zurechtfinden bedarf etwas Zeit und manchmal der Erfahrung Gleichgesinnter. Der Weg zum leichteren Wandern, also ultraleichter Trekkingausrüstung, kann durchaus leicht sein. Nachdem die üblichen Lektüren und die aktuellsten Outdoor Magazine durchgelesen sind, geht die große digitale Suche nach neuer Ausrüstung für die nächste Tour los. Dieser kurze Ratgeber soll einige der grundlegenden Ideen des Wanderns mit Leichtausrüstung in Überschriften aufzeigen und helfen aus aktuellen Produkten die passenden zu finden.

Trekking_ultraleicht3

Die Großen 3

Rucksack, Schlafsack und Isomatte und Unterkunft machen das meiste Gewicht bei normaler Ausrüstung aus wenn man keine Leichtgewichtsausrütung nutzt. Diese Großen 3 wiegen oft zwischen 6 und 10 kg: Ein normaler Trekking-Rucksack kommt mit einem Eigengewicht von 1,7 bis 3 kg daher, ein Zelt schlägt mit 2 bis 4 kg zu Buche, Schlafsack und Isomatte, wiegen zusammen zwischen 2 und 4 kg. Wenn dazu dann noch Küche, Essen, und andere Kleinigkeiten kommen, addiert sich das Rucksackgewicht bis auf 15 oder gar 25 kg. Aus eigener Erfahrung wissen wir, leichter unterwegs zu sein macht echt mehr Spaß. Am Ende des Tages, an dem jede Erhebung eine Strapaze war, ist man erschöpft und muss wieder Energie sammeln. Zelt aufbauen und kochen wird dann gerne in totaler Erschöpfung erlebt. Bei Trekking Ultraleicht ist es anders, eben leichter. Man sieht mehr, erlebt mehr, trägt weniger und kommt garantiert weiter oder schneller voran. Der Sonnenuntergang ist nicht nur Erholung sondern auch Genuss.

Ich möchte hier die 3 für 3 Methode (engl. kurz: 343) von meinem Freund Jörgen Johansson, Autor des Buches Smarter Backpacking, für diesen Artikel heranziehen. Die 3 für 3 Methode besagt, dass wenn man das Gewicht der Großen 3 auf zusammen 3 kg bekommt, dies eine solide Basis zu leichterer Ausrüstung und dem Wandern darstellt. Wenn Sie die Großen 3 auf zusammen 3 kg reduzieren können, können sie auch weitere Ausrüstung leichter machen. Spürbar! Davor hat es wenig Sinn den Griff der Zahnbürste zu kürzen.

Mit einer ultraleichten Basis Ausrüstung nach der 3 für 3 Methode können Sie unterwegs entspannter wandern, die Umgebung genießen, längere Strecken laufen und höhere Berge erklimmen, bei gleichem Energieverbrauch. Wenn sie abends am Camp ankommen ist noch genug Energie vorhanden für ein Feuer, Streifzüge, ein Abendbrot, den Sonnenuntergang oder Gespräche.

Ultraleichte Ausrüstung ist oft genauso haltbar wie normale Trekking-Ausrüstung. Die Hersteller ultraleichter Ausrüstung benutzen sehr haltbare, oft leichtere Materialien und ein sehr durchdachtes, gewichtsparendes Design. Meistens fehlen überflüssigen Features. Tests und viel Erfahrung, aber auch ein gehöriges Maß an Enthusiasmus bringen eine sehr hohe, praxisnahe Fertigungsqualität. Preislich ist ultraleichte Ausrüstung oft günstiger als normale Trekking-Ausrüstung. Dabei werden die hochwertigen Materialien in Europa oder den USA verarbeitet.

Bestandsaufnahme

Erster Schritt zur Optimiereung ist die Bestandsaufnahme. Das Werkzeug Nummer 1 für diesen Schrit t ist eine digitale Küchenwaage und ein Tabellenprogramm. Jeder Ausrüstungsgegenstand wird zuerst gewogen und das Gewicht in einer Tabelle notiert. Nur so ergibt sich am Ende wirklich eine Übersicht. Was das Ganze wiegt und wo Einsparpotenzial besteht ist schnell ersichtlich.

Trekking_ultraleicht4

Nach jeder Wanderung kann weiter optimiert werden.  Was hat die Erwartungen übertroffen, was ist kaputt gegangen, was wurde unterwegs gar nicht gebraucht? Optimieren sie ruhig die Gegenstände die sie wirklich brauchen: Geht das noch leichter? Kann ein Gegenstand nicht durch einen halb so schweren ersetzt werden kann? Finden sie zu Ihrer optimalen Leicht-Ausrüstung, auch durch Weglassen. Das kostet nichts und spart Gewicht.

Rucksack

Welche leichteren Alternativen für Rucksäcke, welches optimale Schlafsystem, oder Leicht-Zelt oder Küche aus Titan gibt es? Ein ultraleichter, aber sehr stabiler Rucksack ist z. Bsp. der ULA Equipment Ohm 2.0. Das Hauptfach mit bis zu 43 l Volumen bietet viel Platz. So muss z.B. ein leichter  Daunen -Quilt weniger komprimiert transportiert werden. Die zwei Seitentaschen halten Wasserbehälter, Snacks oder auch die leichte Isomatte und ein Zelt. In der Netzfronttasche findet die Regenjacke Platz, in den Hüftgurttaschen kommt die Kamera und das Telefon unter. Der nur 864 g leichte ÜLA Ohm 2.0 (Torso-Länge M) hat sogar einen Innengestellrahmen aus Carbon und wird aus dem sehr haltbaren Dyneema Material hergestellt.

Trekking_ultraleicht5

Wer etwas mehr Platz für seine volumige Ausrüstung benötigt, wird mit dem Gossamer Gear Mariposa Plus und seinen 69 l Volumen sicher ultraleicht unterwegs sein. Dieser aus einem sehr haltbaren Dyneema Material genähte Rucksack bringt in Größe M nur 810 g auf die Waage, und das obwohl er ein Innentragesystem aus flexiblen Aluminiumstäben hat, dass sich bis 15 kg komfortabel tragen lässt. Der Mariposa Plus ist bei Thru-Hikern, den Wanderern die Langstreckenwege wie den Pacific Crest Trail in den USA in einem Zug durchwandern (4286 km), sehr beliebt und wird für sein leichtes Gewicht und großes Volumen sehr geschätzt.

Mehr ultraleichte Rucksäcke.

Schlafsystem

Nach einem perfekten Wandertag gibt es nichts angenehmeres, als unter den Quilt zu schlüpfen und zufrieden einzuschlafen. Ein Quilt ist die radikalste Interpretation von Gewichtseinsparung beim Thema Schlafsystem. Beim Trekking Ultraleicht ist der Quilt ein Teil des Schlafsystems, der zusammen mit Isomatte, warmer Mütze und warmer Schlafkleidung eine warme, komfortable und ultraleichte Einheit bildet. Bei kühleren Temperaturen empfiehlt sich zusätzlich der Einsatz eines Bivi.

Üblicherweise wird ein Quilt mit einer Isomatte kombiniert und ist am Rücken nicht geschlossen, er ist eine Mischung also aus ultraleichtem Schlafsack und Decke. Um weiter Gewicht zu sparen wurde, wurde auf eine Kapuze verzichtet. Nachts trägt man lange warme Schlafbekleidung, eine dünne Kufa- oder Daunen-Jacke und eine warme Mütze.

Unser liebstes Teil wurde der Cumulus Quilt 250. Warm genug, um auch schon im Frühling oder noch im Herbst auf Tour zu gehen. Sollte es trotz Sommer nachts Richtung 0°C gehen (z. Bsp. in Lappland) hat er durch die 850 cuin Daune in H-Kammern genug Reserve. Mit drei längenverstellbaren Verbindungen an der Rückenseite kann der Quilt auf der Isomatte befestigt werden.

Dazu passend stellt Therm-A-Rest mit der ProLite die besten Matten her. Ob für mehr Komfort in der vollen Länge oder in Größe Short hängt davon ab, wie viel Komfort gewünscht ist und Ausrüstung getragen werden soll. Mit der Short spart man Gewicht (im Vergleich: Short: 320 g - Regular 460 g). Der leere Rucksack bietet unter den Beinen die nötige Isolation. Warum Ausrüstung die man schon dabei hat nicht nutzen? Wer es minimalistischer mag, dem sei eine die ultraleichten 7 mm Evazote-Matten empfohlen. Die wiegt nur 295 g und kann auch nicht kaputt gehen.

Trekking_ultraleicht6

Der langjährige Wanderer wird bei guter Pflege seinen Daunenschlafsack sicher nicht so schnell ersetzten müssen. Wer aber mit einem Kunstfaser Schlafsack unterwegs war, oder einfach nach etwas leichterem sucht, der wird mit dem Pajak Z4 von Frühling bis Herbst sicher sehr warm werden. Dieser 668 g leichte Schlafsack brilliert mit einem anatomisch geformten Fußteil und einer Wärmekapuze, und dank des 3/4 Reißverschluss ist der Ein- und Ausstieg super einfach.

Wenn es von unten warm und komfortabel sein soll, dann gibt es keinen Weg an der Therm-A-Rest NeoAir Xtherm vorbei. Mit 454 g in regulärer Länge gibt es derzeit keine leichtere 4-Jahreszeiten Isomatte. Wer lieber eine Matratze mag, der nicht die Luft ausgehen kann, sollte sich die Therm-A-Rest Z-Lite SOL ansehen. 410 g für 14 Segmente, die ohne Probleme in kleinere Stücke geschnitten werden kann.

Mehr ultraleichte Isomatten.

Wohnen

Anfänger stehen oft vor der großen Frage: Tarp oder Zelt? Beide haben Ihre Vor- und Nachteile, ich bin aber ein Freund von Tarps und nutze Sie das ganze Jahr hindurch von Frühling bis Winter. Ich mag die Freiheit, die Rundumsicht, aber auch die Flexibilität.

Das Terra Nova Tarp Shelter III wiegt 384 Gramm und bietet bis zu drei Personen und Gepäck Schutz vor Regen und Wind. Mit einem kleinen Packmaß und einer riesigen abgedeckten Fläche von über 6 m2 ist es auch sehr gut als Gruppenunterkunft geeignet. Das ultraleichte Terra Nova Tarpshelter wird mit zwei Trekkingstöcken aufgebaut. Die grüne Farbe macht sichind er Natur übrigens ausgezeichnet.

Manch einer mag allerdings eine Unterkunft bevorzugen, bei der er zwischen freier Aussicht bei gutem Wetter oder geschlossener Behausung bei schlechtem Wetter wählen kann. In diesem Fall kommt das SMD Trekker in die engere Wahl. Das mit 665 g ultraleichte Ein-Personen-Zelt ist kinderleicht aufzubauen und hat innen Mesh gegen Mücken. Das hält im Sommer diverse Tierchen auf Distanz. Genug Stauraum für Ausrüstung, Schuhe und Vierbeiner machen das Six Moon Designs Trekker zu einem echten ultraleichten Allround-Zelt. Mit dem seitlichen Eingang ist es zudem extrem komfortabel.

 Trekking_ultraleicht7

Mehr ultraleichte Zelte.

Küche

Auch beim Trekking Ultraleicht wird auch gerne warm gegessen, morgens wird heißer Kaffee oder Tee zubereitet, abends freut man sich auf seine warme Mahlzeit und einen Nachtisch bevor es ins Bett geht.

Trekking_ultraleicht8

Der ultraleichte Holzkocher Nomadic Stoves Company Trekker Ultra ist etwas für Leute, die gerne über offenem Feuer kochen. Aber auch das man keinen Brennstoff mitführen oder kaufen muss, ist reizvoll. Ein Holzkocher wird mit Zweigen, Tannenzapfen und anderer brennbare Biomasse befeuert. Und nicht zu vergessen: Im eng gesteckten Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten kann man hierzulande doch zu einem offenen Feuer zum Kochen kommen. Alternativ und bewährt ist der ultraleichte Holzofen von Vargo zu nennen. Je nach Topfgröße lässt sich der Kocher auch noch im Kochtopf verstauen, z.B. im MSR Titan Kettle.

Das ultraleichte Kocher Trail Designs Caldera Sidewinder System ist ein unschlagbar günstiges Komplettsystem was nur 312 g wiegt, und Ihnen erlaubt mit Esbit oder Spiritus zu kochen. Der Caldera Cone Windschutz ist sehr stabil und funktioniert gleichzeitig auch als Topfhalter. Das ganze Set passt in den Topf und nimmt wenig Platz im Rucksack weg. Perfekt für Leute die nicht erst unterwegs nach Brennmaterial suchen wollen.

Wer es noch etwas schneller mag, der sollte zum leichten MSR Reactor 1.0 l greifen. Der ist zwar mit 408 Gramm für Topf und Kocher nicht der leichteste, dafür schafft er aber in kürzerer Zeit als vergleichbare Kocher mit weniger Brennstoffverbrauch Wasser zum Kochen zu bringen. Aufgrund der windgeschützten Konstruktion ist die Mitnahme eines Windschutzes nicht notwendig.

Mehr ultraleichte Kocher oder ultraleichtes Geschirr haben wir im Angebot.

Auf zu leichteren Wanderungen

Also gehen sie in Klausur. Prüfen und wiegen unsere Ausrüstung nach. Ist ihre Ausrüstung ultraleicht oder schon eine Leichtgewichtsausrüstung? Erleichtern sie Rucksack, Zelt, Schlafsack und Isomatte. Stellen sie sich zu anderen Ausrüstungsgegenständen die Frage: Brauche ich diesen Gegenstand? Wenn ja, geht es auch leichter? Kann ich das Gewicht dieses Gegenstandes halbieren? Kann ich diesen Gegenstand noch für etwas anderes nutzen? (Stichwort Multi-Use: Heringe als Topfauflage, leerer Rucksack als Isomattenersatz für die Unterschenkel, Ersatzsocken als Handschuhe, Mückennetz als Packbeutel, Topf ist gleich Trinkgefäß, Umverpacken von Brennstoff, Seife, Nahrungsmitteln in für die Tour benötigte Abmessungen usw.) Und ganz ehrlich, mit abgesägten Zahnbürsten lässt es sich nicht wirklich gut putzen.

In diesem Sinne: lernen sie ultraleichtes Wandern vom Experten. Wenn sie eine breite Auswahl an Ausrüstung ausprobieren wollen, dann besuchen sie einen UL Schnupperkurs des Autors. Für Fragen oder Anregungen schreiben sie uns gerne eine Email.

Trekking_ultraleicht9