Six Moon Designs Gatewood Cape Tarp-Poncho

Artikel-Nr. 10373-10
Produktinformationen "Six Moon Designs Gatewood Cape Tarp-Poncho"

Das Six Moon Designs Gatewood Cape ist anders als alle Poncho oder Tarps und das ultimative Equipment für den Ultraleicht-Geher. Puristischer kann man den Multi-Use Gedanken beim Trekking Ultraleicht nicht umsetzen.

Was zeichnet Six Moon Designs' Gatewood Cape aus?

Das Gatewood Cape ist ein ultraleichtes und multifunktionales Poncho-Tarp. Es ist Regenbekleidung und Shelter in einem. Minimalistischer geht es kaum. Mit einem Gesamtgewicht von gerade einmal 300 g und minimalem Packmaß nimmt es im Rucksack kaum Platz ein.

Als Poncho eingesetzt, ist das Six Moon Designs Gatewood Cape groß genug, um auch den Rucksack vor Regen zu schützen. Der Frontreißverschluss fungiert als Belüftungsöffnung und dient im Lager gleichzeitig als Zelteingang. Die Kapuzenöffnung lässt sich mit einem Einstellband anpassen und wird im Tarp-Modus vollständig verschlossen.

Als Tarp eingesetzt, bietet es einen riesigen Innenraum. Die nutzbare Länge für die Isomatte und ohne Innenzelt beträgt gut 220 cm ohne Zeltkontakt. Die Gesamtlänge liegt bei ca. 267 cm. Mindestens 70 cm können in der Breite (ohne Innenzelt) für eine Isomatte genutzt werden. Die maximale Breite in der Mitte beträgt fast 170 cm. Das Gatewood Cape bietet also genug Platz auch für große Wanderer mit langer Isomatte, dickem Schlafsack und Ausrüstung.

Im Gegensatz zu den meisten Poncho-Tarps bietet das Six Moon Designs Gatewood Cape vollen 360 Grad Wetterschutz. So ist der Wanderer in dem 1-Personen-Shelter rundum von Wind und Regen abgeschirmt. Für den Aufbau des Six Moon Designs Gatewood Capes wird nur ein einziger Trekkingstock benötigt. Alternativ kann auch ein Ast oder ein Paddel verwendet werden. Durch die Pyramid-Konstruktion steht es bei entsprechender Abspannung auch im Wind sicher und stabil.

Falls man keinen Trekking Pole zur Hand hat (und auch keinen Ast oder Paddel), gibt es die Möglichkeit, das Six Moon Designs Gatewood Cape mit einem passenden Gestänge aufzubauen. Hier haben wir 3 ultraleichte Poles im Angebot. Der Standardpole ist der Easton Front Pole. Die Variante, bei der man noch ein paar zusätzliche Gramm sparen kann, ist der Easton Carbon FX Pole.

Die dritte Variante, der Easton Front Pole in der stabilen Ausführung, ist zwar robuster als die beiden anderen Artikel, dafür aber auch doppelt so schwer. Für das Six Moon Designs Gatewood Cape eignet sich eine Größe von 114 cm.

 

Spezifikationen:

Gesamtgewicht: ca. 300 g

Größe: 1 Personen Poncho/Tarp

Länge als Poncho getragen: vorne ca. 90 cm, hinten ca. 140 cm lang

Maße:
Länge: 267 cm
nutzbare Länge für Isomatte: max. 214 cm ohne Zeltkontakt
Breite: ca. 70/168 cm
nutzbare Breite für Isomatte: min. 70 cm
Innenhöhe: 114 cm
abgedeckte Fläche: ca. 3,2 m²
Packmaß: 20 x 10 x 3 cm

Farben: Grün, Grau

Material: 100% Nylon, 15D Nylon, silikonisiert, ca. 1500er WS

Achtung! Nähte müssen noch mit Nahtdichter abgedichtet werden.

 

Die wichtigsten Features im Überblick:

  •     3-Jahreszeiten-Tarp und Poncho in einem
  •     geräumiger, ultraleichter Poncho mit viel Platz für den Rucksack
  •     schützt zuverlässig 170 bis 200 cm große Wanderer
  •     Kapuze mit Einstellband und Zip
  •     dient gleichzeitig als ultraleichter Wetterschutz
  •     als Tarp gespannt ergibt sich genügend Platz für einen Wanderer plus Gepäck
  •     sehr lange Liegefläche und Breite
  •     aufstellbar mit nur einem Wanderstock, Abspannleinen und Heringen
  •     eine Tasche am Poncho dient gleichzeitig als Aufbewahrungsbeutel
  •     inklusive Abspannleinen
  •     wird ohne Heringe und Gestänge geliefert! (6 Heringe werden benötigt)
Hersteller "Six Moon Designs"

Wenn wir uns eine Marke aussuchen müssten, auf die „Entwicklung aus der Praxis“ zutrifft, dann ist es Six Moon Designs. Die US-amerikanische Ultraleicht-Schmiede entwickelt Produkte, die klar von den langen US-Trails und Thru-Hikes inspiriert wurden. Simples Design, durchdachte Details, hochwertiges Material und ein winziges Packmaß. Das zeichnet Six Moon Designs aus.

Wanderer auf einem Felsvorsprung mit Blick über die Berge

Ziel und Philosophie

Hochwertig, beinahe schwerelos und das zu einem fairen Preis, so soll Ausrüstung sein. Jedes Produkt wird von dem kleinen Team hinter Six Moon Designs durch getestet, auch unter härtesten Bedingungen. Wenn ein SMD Product im Shop landet, kann sich der Kunde sicher sein, dass es Thru-Hikes oder Wüstendurchquerungen problemlos mitmacht.
Ron „Fallingwater“ Moak, der Firmengründer, wandert selbst mehrere hundert Kilometer im Jahr, natürlich ausgestattet mit den eigenen Produktentwicklungen. Zusammen mit seinem Sohn führt er die Geschäfte in Oregon, USA. Beide stehen zu 100 % hinter ihren Produkten.

Ursprung

Die Geschichte des Unternehmen beginnt auf dem Appalachian Trail. Als Schüler ist Moak zum ersten Mal auf dem knapp 3500 Kilometer langen Fernwanderweg unterwegs. 1977 bestreitet er den Weg gemeinsam mit seiner Frau. Als eines der ersten Paare wagen sie den Thru-Hike und wandern die 3500 Kilometer südwärts in einer Saison.
Beide sind vom Lightweight-Backpacking und Persönlichkeiten wie Ray Jardine und Grandma Gatewood fasziniert. Allerdings können sie sich weder von ihren schweren Wanderschuhen trennen, noch waren sie überzeugt von der Nutzung eines Duschvorhangs als Zeltersatz. Trotzdem wiegt ihr Gepäck auf dem Appalachian Trail, trotz konventionellen Gears, nur 16 kg. Inklusive Verpflegung für zehn Tage. Zum Vergleich: Der normale AT-Trekker schleppt zu dieser Zeit gut 27 kg durch die Appalachen.

Six Moon Designs Zelt vor weiter Landschaft, links und rechts ziehen sich bewaldete Hänge hinauf

Erste Versuche

Als Collegestudenten sind Moak und seine Frau chronisch pleite. So sind sie gezwungen, sich einen Großteil ihrer Ausrüstung selbst zu nähen. Robust muss sie sein, um die Hinterland-Abenteuer der beiden zu überstehen. Tarps und Bivis entstehen, schließlich auch Schlafsäcke, Capes und sogar Jacken.
Im Jahr 2000 plant Moak den Thru-Hike des Pacific Crest Trails an der Westküste der USA. Er beginnt ernsthaft über die Reduzierung seines Ausrüstungsgewichtes nachzudenken. Und sitzt wieder an der Nähmaschine. Dieses Mal ist es allerdings nicht aus Geldnot. Der Ultraleicht-Markt der Zeit gibt nicht das her, was er sich vorstellt. Kurzerhand entwickelt er es selbst und leistet so einen Beitrag zur Entwicklung der Ultralight-Szene.

Start einer neuen Ära

Der Pacific Crest Trail und die anschließenden Vorbereitungen für den Continental Divide Trail, den dritten, großen Fernwanderweg der Staaten, geben schließlich den letzten Impuls. Moak wird klar, dass nicht nur er auf nahezu verzweifelter Suche nach ultraleichter, robuster Ausrüstung ist. Auch anderen Wanderern ergeht es so mit dem Unterschied, dass sie sich ihre Rucksäcke oder Ultraleicht-Zelte nicht selbst nähen können.

Mit dieser Realisierung war die Idee und die Philosophie von Six Moon Designs geboren.

Jahrelange Planungen und Entwicklungen gipfelten schließlich in einem ersten Produktlaunch: das Europa Tent, ein ultraleichtes, einwandiges Zelt. Mit 935 g konnte es sogar mit Tarps konkurrieren. Dazu war es erschwinglich, leicht aufzubauen, natürlich wasserdicht und so robust, dass es in verschiedenen Terrains und Konditionen eingesetzt werden konnte.

Bis heute bleibt Six Moon Design seiner Philosophie treu, leichte und langlebige Outdoor-Ware zu fairen Preisen herzustellen. Schnickschnack und Chichi sucht man vergeblich. Dafür gibt es praxisnahe Entwicklungen und Innovationen, die direkt von den Thru-Hikes zu kommen scheinen. Das SMD Team ist immer wieder auf den anspruchsvollsten und längsten Trails der USA zu finden. Natürlich mit Ausrüstung von Six Moon Designs. So leistet jeder seinen Beitrag zum Erfolg der UL-Schmiede.

Zwei Menschen blicken zu einem schneebedeckten Berggipfel hinüber

Unsere Six Moon Designs Favoriten

Skyscape Trekker

Dieses Zelt für eine Person stellt die Quintessenz der SMD Philosophie dar. Ultraleicht ohne Komfort einzubüßen, einfacher und schneller Aufbau mit zwei Trekkingpoles und eine Hybridkonstruktion aus Ein- und Doppelwandzelt. Das Skyscape Trekker ist Six Moon Designs at its best.

Key Features:

  •        zwei Eingänge
  •        lange Liegefläche (262 cm!)
  •        stabile Konstruktion durch integrierte Querstrebe und A-förmigen Aufbau
  •        wasserdichtes, hochweriges Material
  •        Hybridkonstruktion: Innenflächen aus Nylon Mesh über knapp 80 % der Wandfläche

Six Moon Designs Lunar Solo

Das mehrfach preisgekrönte, einwandige Zelt Lunar Solo wurde 2019 komplett überarbeitet. Eine verbesserte Lüftung sagt Kondenswasser den Kampf an, der Zeltboden ist nicht nur wasserdicht, sondern auch wannenartig, sodass selbst bei widrigsten Umständen kein Wasser eindringen kann. Dazu kommen unschlagbare 700 g Gewicht!

Key Features:

  •        nahezu perfektes Belüftungssystem
  •        viel Platz auch für größere Wanderer
  •        wasser- und mückendicht
  •        wannenartiger Zeltboden
  •        gibt es auch als Duo (Lunar Duo)

Gatewood Cape

360 Grad Wetterschutz für eine Person mit einem Poncho und einem Pole. Klingt ambitioniert? Six Moon Designs hat es umgesetzt. Mit dem 300 g leichten Poncho-Tarp setzen sie dem Multifunktionsgedanken die Krone auf. Als Poncho getragen passt locker der Rucksack mit drunter. Als Tarp aufgestellt bietet das Gatewood Cape großzügigen Schutz vor Wind und Regen und ist dabei deutlich leichter als ein Zelt.

Key Features:

  •        überzeugt durch Multifunktionalität
  •        großer Innenraum im Tarp-Modus
  •        pyramidenförmige Konstruktion (mit nur einem Pole!) sorgt für Stabilität bei Wind
  •        schützt auch den Rucksack im Poncho-Modus


Achtung: Poles sind bei Six Moon Design Zelten oder Tarps nicht im Lieferumfang enthalten.

Ultraleichtrucksack Swift X

Auch wenn Six Moon Designs vor allem für seine innovativen Zelte und Tarps bekannt ist, auch der neueste Rucksack kann sich sehen, und vor allem tragen lassen. Bei 30 l Volumen wiegt er (mit dem kleinsten Hüftgurt) nur 790 g. Auch hier folgt Six Moon Designs strikt der eigenen Philosophie: so leicht wie möglich, kein unnötiger Schnickschnack, simples Design.

Key Features:

  •        ultraleicht, also wirklich ultraleicht!
  •        flexibel einstellbare Rückenlänge
  •        klassische, große Fronttasche für nasses Zelt
  •        leichte Kompression durch die seitliche Verschnürung

8 von 8 Bewertungen

4.56 von 5 Sternen


63%

38%

0%

0%

0%


Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


April 28, 2020 02:01

Werde beneidet

Habe es jetzt dreimal getestet allerdings immer bei trockenem Wetter. Zuletzt aber schon recht stürmisch. Aufbauen war kein Problem. War nur etwas besorgt wie der Wind voll reingefahren ist aber Zelt hat standgehalten. Hat aber schon bedenklich nachgegeben. Werde das nächste Mal Zeltplatz noch umsichtiger wählen. Von der Konstruktion und der Funktion und den Preis und Leistung finde ich es optimal. Meine Freunde beneiden mich um dieses Tarp. War bei meiner letzten Tour die einzige Unterkunft ohne Kondenswasserbildung. Ausgenommen schwere Zelte mit 1.5 kg. Das Nähte abdichten steht mir aber noch bevor. Hatte es bisher nicht benötigt und deshalb immer verschoben. Als Innenzelt habe ich ein sea to summit Netz mit 80g. Das ist allerdings nicht wirklich komfortabel sondern reiner Schutz. Und wirklich leicht in Kombination. Gerade für leichtes wandern möchte ich es nicht mehr tauschen. Für längere Tour lieber etwas mehr Gewicht aber dafür mehr Komfort und Sicherheit.

April 19, 2019 10:22

Meisterwerk

Ich habe mir das Gatewood Cape bei einem anderen Versender bestellt, da es in grün hier bei TLS leider gerade nicht lieferbar war. Bis jetzt habe ich nur 2 Nächte darin geschlafen und bin bereits begeistert. Als erstes fiel mir der wunderschöne Oliv-Grünton der 2019er Version auf, der sich noch besser in die (Wald-)Landschaft einfügt als mein Hilleberg. Das findet man im UL-Bereich leider viel zu selten. Mir ist es gleich beim ersten Mal gelungen, das Zelt vernünftig aufzubauen. Ich kann mir aber vorstellen, dass das nicht für alle so einfach ist. Bei gutem Wetter stelle ich die Stange auf 135cm. So steht es m.E. am besten, es wird besser druchlüftet und es ist genug Platz zwischen dem Net Tent und der Außenwand. Nur bei Wind würde ich die empfohlenen 115cm benutzen. Über den Preis kann ich mich nicht beschweren. Man bekommt zusammen mit dem Serenity Net Tent ein vollwertiges Zelt und kann die Regensachen zu Hause lassen. Ich kenne kein anderes Sil-Nylon-Zelt zu diesem Preis mit diesen genial durchdachten Features. Und mit etwas Übung kann man es sogar im Regen abbauen ohne dass die Ausrüstung oder man selbst nass wird - Man läuft dann einfach mit dem Zelt als Poncho los :D Bei trockenem Wetter beide Türen hochrollen und man hat einen wundervollen Panoramablick! Gepackt passt es super ins Deckelfach meines Bergans Heilium 55 und sogar in eine etwas größere Hosentasche (ohne Netzzelt versteht sich) Gygago hat auf YouTube ein Video mit verschiedenen Mods gepostet, von denen ich die Heringsbefestigung und die Kapuzenversteifung übernehmen werde. Dann ist es perfekt :)

February 1, 2019 21:06

SMD Gatewood Cape

Endlich habe ich auch das SMD Gatewood Cape. Ich bin zwar eigentlich Hängemattenschläfer, allerdings wollte ich neben meinen kleineren und größeren Flattarps auch endlich mal ein Zelt für geschütztes Groundcamping haben (bspw. für Gegenden ohne Bäume). Ein reines Zelt hat mich immer etwas abgeschreckt. Das Gatewood Cape ist eine schöne Alternative mit sinnvollem Doppelnutzen. Der Preis hat mich auch immer etwas abgeschreckt (Ich bin ebenfalls Student :D ), ein reines UL-Zelt wäre allerdings noch teurer geworden. Ich finde auch die Möglichkeit gut, das Cape mit dem Serenity Nettent aufzurüsten. 284g für 360° Schutz sind kaum zu schlagen. Auch nicht durch ähnliche Alternativen aus DCF. Das SMD Gatewood Cape ist in dieser Hinsicht einzigartig. Lässt man beim wiegen die Trekkingpolehalterung und die kurzen Steckspannschnüre weg, kommt man sogar nur auf 264g. Auch die Qualität fand ich beim ersten Probeaufbau völlig ok. Sie wird sich bei den ersten (längeren) Nutzungen zeigen. Die beigelegten kurzen segmentartigen Schnüre zum Abspannen des GWC habe ich gegen knüpfgleiche Schnüre aus DCF getauscht. Auch die angebrachte Schnur zum Abspannen des Trekkingpole habe ich gegen eine polyesterummantelte DCF-Schnur ausgetauscht. Eine ungemantelte DCF-Schnur würde den Türhaken nicht fixieren. Durch diesen Tausch lassen sich auch noch ein paar Gramm Gewicht sparen. Als Heringe empfehle ich die Titanheringe von Terra Nova a 5,5g und drei Mini Groundhoogs für den/die Hauptabspannpunkte bzw. die optionalen zusätzlichen Seitenabspannpunkte. Eine Abdichtung mit SilNet funktioniert am Besten im aufgebauten Zustand. Alles in Allem hat sich diese Anschaffung gelohnt und wird dieses Jahr (unter Anderem auch auf dem Westweg :D ) ausgiebig getestet werden.

Unser Kommentar: <p>Hi Jendrik,</p> <p>dank dir für dein ausführliches Feedback und deine Vorschläge zu den Heringen und der Schnur. Dir viel Spaß auf dem Westweg mit dem Gatewood Cape.</p> <p>Beste Grüße,</p> <p>Henrik - trekking-lite-store.com</p>

December 23, 2018 13:24

Toller Poncho/Tarp

Unschlagbar ist das Gewicht. Freue mich schon auf den Einsatz 2019 auf dem Westweg. Ich betrachte die Nutzung (Tarp) als Notunterkunft, da der Platz schon sehr begrenzt ist. Nun zum Preis: billig ist das Teil nicht - da wünscht man sich schon das es von Beginn an Wasserdicht ist und nicht erst noch nachbehandelt werden muss. Beim ersten Test verabschiedete sich gleich einer der Druckknöpfe, schade. Werde mich nochmals nach dem Einsatz auf dem Westweg melden.

Unser Kommentar: <p>Hallo Herr Wagner,</p> <p>vielen Dank für Ihr Feedback. Bzgl. des Druckknopfes kümmern wir uns natürlich gerne um eine Lösung. Wegen der Wasserdichtigkeit, es ist ledigich die Naht die man nachbehandeln muss. Am besten eignet sich dafür GearAid Seam Grip +SIL aus unserem Programm.</p> <p>Beste Grüße,</p> <p>Henrik - trekking-lite-store.com</p>

December 9, 2018 08:50

Bequem SUL unterwegs

Da mir ein normales Flattarp nicht genügend Schutz und Privatsphäre bietet, wurde ich für meine SUL Ausrüstung recht schnell auf das GWC aufmerksam. Ich habe mich als Student zwar immer vor dem recht hohen Preis gedrückt, habe aber dann, als der TLS mal wieder eine 20% Aktion gestartet hat, direkt zugeschlagen - und was soll ich sagen? Ich habe es keinen Moment bereut. Für das Gewicht von nachgewogenen 299g eine wirkliche Bereicherung. Selbst ich, mit meinen knapp 190cm, habe massig Platz im GWC. Baue ich es, wie so oft, mit 130cm Trekkingstock auf, dann ist es ein wahres Raumwunder. Mit etwas Übung steht das Zelt schnell und einigermaßen faltenfrei. Mit leichten Modifikationen lässt sich das Zelt auch gut belüften. Zwei Kritikpunkte habe ich dennoch: - Die Verarbeitung ist leider dem Preis nicht würdig. Schiefe Nähte sind dabei nicht die Ausnahme sondern eher die Regel - Der Preis ist in den letzten Monaten leider von rund 150€ auf 175€ gestiegen.

September 25, 2018 11:57

Super Tarp, super Poncho

Das Gatewood Cape hat mich auf einer 1-monatigen Wanderung begleitet und alle Erwartungen erfüllt. Als Poncho bietet es guten Schutz gegen auch strömenden Regen, und ist luftig genug um nicht darunter im eigenen Schweiß zerrinnen. Als Tarp ganz einfach aufzustellen, bietet genug Platz für 1 Person + Rucksack und hält auch etwas stärkerem Wind stand (hab den SMD Easton Custom Carbon 6.3 Pole und die Vargo Titan Heringe zum Aufstellen verwendet). Die einzigen zwei Makel die mir aufgefallen sind: 1.) Bei starkem Regen ist es nicht 100% wasserdicht - bei den Nähten kommt Wasser rein. Das steht zwar in der Beschreibung, ich fände es allerdings sinnvoll das Cape direkt mit abgedichteten Nähten auszuliefern und dafür vielleicht ein paar Euro mehr zu verlangen. 2.) Als Poncho war es hinten, auch mit Rucksack am Rücken, etwas lang (bin 1,78m groß) und das kürzen ist etwas umständlich. Ansonsten aber wirklich ein super Ding, super leicht, kann ich auf jeden Fall weiterempfehlen.

Unser Kommentar: <p>Hallo Matthias,</p> <p>vielen Dank für Ihr Feedback und ihre Praxiserfahrungen zum ultraleichten SMD Catewood Cape.</p> <p>Bisher bietet der Hersteller nur eine per Hand nachträglich aufgebrachte Nahtversiegelung mittels verdünntem Silikon an. Wir persönlich finden es besser, wenn schon nicht ab Werk nahtbandversiegelt, dann wenigstens von innen das Silikon unverdünnt aufzutragen. Das sieht einfach besser aus und hält länger.</p> <p>Beste Grüße,</p> <p>Henrik - trekking-lite-store.com</p>

July 2, 2018 17:09

Ein geniales Teil

Zuerst einmal danke ich dem Trekking Lite Store für den tollen Service, mir noch dieses Gatewood Cape besorgt zu haben. Als UL-Hiker hat mich dieses multifuntionale Poncho-Zelt-System mit seinem geringen Gewicht sehr fasziniert. Auch weiß ich aus verschiedenen Foren und Berichten, dass das GWC sehr robust ist, sofern man es ordentlich behandelt. Der Aufbau geht sehr schnell und unkompliziert, was nach einem langen Tagesmarsch sehr willkommen ist. Man hat unter diesem Zelt wirklich genügend Platz und das Gepäck passt auch noch gut rein. Als Poncho konnte ich es mangels Regen noch nicht testen, aber ich habe keinerlei Bedenken, dass es sich auch in dieser Form bewähren wird. Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung für dieses tolle Teil.

Unser Kommentar: <p>Hallo Thomas,</p> <p>vielen Dank für deine Bewertung. Es freut uns zu hören das Produkt und Service überzeugen. Danke.</p> <p>Beste Grüße, Henrik - trekking-lite-store.com</p>

April 10, 2017 19:56

Wunderbarer Mehrfachnutzen

Ich habe das Gatewood-Cape seit zwei Jahren. Es überstand bisher zwei mehrwöchige Wanderungen/Zelttouren. Viel leichter kann man kaum unterwegs sein. Genug Platz für 1 Person mit ca. 1,90m ist allemal incl. Gepäck. Einfach der beste Poncho, den ich jemals hatte.

Sie haben diesen Artikel günstiger gesehen?

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.